Home

 

Doppel-Spieltag ohne Erfolgserlebnis

 

 

(AU) Gleich zwei Spiele standen für den ERC am Wochenende 13./14. Februar auf dem Programm, zunächst Samstag auswärts beim Titelverteidiger Eintracht Frankfurt 1b. Trotz kurzer Bank – Pohlheim konnte lediglich 10 Feldspieler aufbieten – zeigte man im ersten Drittel gegen den hohen Favoriten eine ansprechende Leistung. Diszipliniert in der Defensive, eng an den Leuten und mit einer guten Torwartleistung von Frank Wagner hielt man das 0:0 bis zur 15. Minute, als Fritsch, unmittelbar nachdem der ERC nach abgelaufener Strafe gegen Dominik Felsmann wieder komplett war, einen Abpraller zur Führung für die SGE verwertete. Leider verschlief man dann den Start ins zweite Drittel, so daß die Gastgeber bis zur 27. Minute durch Treffer von Gross, Kipple und Berghöfer auf 4:0 davonziehen konnten. In der 32. Minute durften dann aber die Galloways und ihre Anhänger endlich auch jubeln, Dominik Felsmann hatte sich auf dem rechten Flügel durchgesetzt und ließ dem starken Eintracht-Goalie Terence Kleian keine Chance. In der 39. Minute erhöhte dann Filipovic im Powerplay auf 5:1, damit ging es dann auch in die zweite Pause. Im Schlußdrittel schwanden dann schließlich beim ERC die Kräfte, so daß die Frankfurter Florian Wagner, der seit der 31. Minute das Pohlheimer Tor hütete, noch fünfmal überwinden konnten. Zwischenzeitlich hatte Dominik Felsmann mit seinem zweiten Treffer, diesmal per Penalty, auf 7:2 verkürzen können.

 

Torfolge: 1:0 Fritsch (Maisner, Backes) 14:19 ; 2:0 Gross PP 20:20 ; 3:0 Kipple (Berghöfer) 21:38; 4:0 Berghöfer (Pluchta, Piekorz) 26:26; 4:1 Felsmann (Schwarz) 31:13; 5:1 Filipovic (Schlieker, Kompes) PP 38:14; 6:1 Fritsch (Maisner) 45:05; 7:1 Schlieker (Filipovic) PP 46:37; 7:2 Felsmann PS 49:26; 8:2 Idel (Kompes, Filipovic) PP 49:59; 9:2 Pluchta (Schoch) 51:31; 10:2 Maisner (Weber, Fritsch) 53:43

 

Strafen: Frankfurt 10 – Pohlheim 20

 

 

Bereits tags drauf wartete dann in der Eissporthalle Diez mit der Reserve der Lauterbacher Luchse der nächste unangenehme Gegner. Während Pohlheim auf etliche noch am Vortag ausgefallene Stammkräfte zurückgreifen konnte, stand bei den Luchsen der reaktivierte Veteran Horst Feuerfeil im Line-Up, der dann auch massiven Anteil am allerdings deutlich zu hoch ausgefallenen 10:3-Erfolg der Gäste haben sollte. Krjukow in der 4. und Feuerfeil in der 12. brachten die Luchse im ersten Drittel in Front, während Pohlheim aus seinen durchaus vorhandenen Torchancen kein Kapital schlagen konnte. Bauer (27.) und Rinke (29.), die beide auch regelmäßig in der Regionalliga auflaufen, erhöhten, bevor Dirk Stather nach Vorarbeit von Dominik Felsmann die Galloways in der 29. Minute endlich auf die Anzeige brachte. Zweieinhalb Minuten später setzte sich Marco Hedtrich stark über links an der Bande durch, zog hinters Tor und bediente den im Slot freistehenden Stather mustergültig zum 2:4. Im Schlußdrittel wurden die Gastgeber, als man auf den Anschlußtreffer drückte, von einer fragwürdigen Strafe gegen Spielertrainer Woodbridge ausgebremst, die Luchse nutzten die Überzahl zum 2:5 durch Rinke (49.). In der 51. Minute keimte noch einmal Hoffnung auf, als Tobias Wagner sehenswert zum 3:5 traf. Nach zwei weiteren Überzahl-Treffer der Gäste in der 52. Minute war die Partie dann allerdings entschieden.

 

Torfolge: 0:1 Krjukow (Feuerfeil) 3:59; 0:2 Feuerfeil (Krjukow) 11:51; 0:3 Bauer (Bock) 26:04; 0:4 Reimer (Bauer) 28:11; 1:4 Stather (Felsmann) 29:01; 2:4 Stather (Hedtrich) 32:31; 2:5 Rinke (Reimer) PP 48:40; 3:5 T. Wagner 50:22; 3:6 Reimer (Bestajovsky) PP2 51:33; 3:7 Andert (Rinke) PP 51:58; 3:8 Feuerfeil (Bestajovsky) 53:58; 3:9 Rinke (Boss) 54:54; 3:10 Reimer 58:18

 

Strafen: Pohlheim 12 – Lauterbach 4

 

Sehr geehrte Mitglieder des ERC Pohlheim,

 

Wir laden alle Mitglieder herzlich ein zur

 

Jahreshauptversammlung des ERC Pohlheim

am Samstag, den 05.03.2016 um 19.30 Uhr

in das Gasthaus „Jahneiche“ , Bachstraße 11 in Pohlheim (Hausen)

 

 

Auf Euer/Ihr kommen freut sich der Vorstand.

 

 

Thorsten Becker

1. Vorsitzender

Weiterlesen: JHV 2016

ERC verspielt 4:1 Führung gegen Wiesbaden
 
(AU) Nachdem man in der Vorwoche mit einem 5:4-Penalty-Sieg in Darmstadt die ersten Punkte der Saison eingefahren hatte, wollten die Galloways gegen den EV Wiesbaden an diese Leistung anknüpfen, immerhin hatte man in der letzten Saison die Ice Tigers zweimal mit 6:4 bezwingen können.
Dabei hatten die Pohlheimer den Ausfall zahlreicher Stammkräfte inkl. des Trainer-Duos Woodbridge/Rühl zu verkraften. Dennoch kam man zunächst gut ins Spiel und ging bereits nach zwei Minuten nach schöner Kombination durch Benjamin Hopp in Führung. Nach dem 1:1-Ausgleich durch Philipp Pfennig nach gut 7 Minuten konnte Thorsten Becker in der 11. Minute den ERC mit einem satten Schlagschuß von der blauen Linie wieder in Front bringen.
In der 19. Minute hatte Jürgen Klein gerade auf der Strafbank Platz genommen, da enteilte Christof Czech der Wiesbadener Defensive und vollstreckte in Unterzahl eiskalt zum 3:1. Mit diesem Stand ging es dann auch in die erste Pause. Nach Wiederbeginn konnten zunächst Patrick Reichard und Benjamin Hopp weitere Kontermöglichkeiten in Unterzahl nicht in Zählbares umsetzen. Besser machte es in der 25. Minute Dominik Felsmann, der sich mit einem schönen Solo halblinks durchtankte und EVW-Goalie Stefan D'Anna keine Chance ließ.
Der ERC schien mit der 4:1-Führung im Rücken auf der Siegerstraße, doch leider kam es anders. Unerklärlicherweise kam es zu einem kompletten Bruch im Pohlheimer Spiel. Der starke Mirco El-Nomany brachte die Ice Tigers mit Treffern in der 28. und 30. Minute noch im zweiten Drittel auf 4:3 heran. Im Schlußabschnitt lief bei Pohlheim dann überhaupt nichts mehr zusammen, die Wiesbadener wurden teilweise zum Toreschießen eingeladen, bedankten sich mit 5 weiteren Toren und konnten so die 3 Punkte in die Landeshauptstadt entführen.
 
 
Torfolge:
1:0 Hopp (Fink) 2:01
1:1 Pfennig 7:04
2:1 T. Becker (Felsmann) 10:18
3:1 Czech 18:52 (UZ)
4:1 Felsmann (T. Becker) 25:01
4:2 El-Nomany 27:02
4:3 El-Nomany (Pfennig, Schmidt) 29:24 (ÜZ)
4:4 Thurm (El-Nomany, Krug) 43:51
4:5 Pfennig (Schmidt) 44:56
4:6 Pfennig (Karg, Schmidt) 51:56
4:7 El-Nomany (Schmidt) 53:20 (ÜZ)
4:8 Krug (Pfennig) 56:57
 
Strafen: Pohlheim 20 + 10 Hopp; Wiesbaden 12 + 10 El-Nomany + 10 Stolz
Schiedsrichter: Jacob, Lang
 
Aufstellung Pohlheim:
Fl. Wagner (Fr. Wagner); Wilczek, Schwarz, T. Becker, Reichard, Hedtrich; Czech, T. Wagner, Boele, Stather, Felsmann, Hopp, J. Becker, Fink, Klein

 

 

ERC chancenlos gegen Wallernhausen

 

(AU) Nach der 4:9-Niederlage zum Saisonauftakt trafen die Galloways am 13.12. in der Eissporthalle Diez im Rückspiel erneut auf den EC Wallernhausen. Dabei erlebten die Pohlheimer wahrlich einen Abend zum Vergessen. Das Spiel war im Prizip bereits gelaufen, bevor es richtig begonnen hatte. Nach gut fünf Minuten hatte Wallernhausens Top-Spieler Mario Willkom die Gäste bereits mit einem lupenreinem Hattrick 3:0 in Führung gebracht. Pohlheim schaffte es dagegen nicht, die durchaus vorhandenen Großchancen in Tore umzumünzen, unter anderem vergaben Marco Hedtrich, Dominik Felsmann und Jasmin Becker aus aussichtsreichen Positionen oder scheiterten an ECW-Goalie Marcel Kempf. Die Pirates machten es besser und zogen bis zur ersten Pause gar auf 6:0 davon. Davon erholte sich der ERC nicht mehr, immerhin gelang Dirk Stather nach einem schön vorgetragenen Angriff über Stephan Wasserfuhr in der 39. Minute der Ehrentreffer.

 

Torfolge:

0:1 Willkom (Guldner) PP 3:42

0:2 Willkom (Harmert, Platzer) 4:40

0:3 Willkom (Platzer) 5:13

0:4 Hommer (10:18)

0:5 Repp (Guldner) PP 14:40

0:6 Platzer (Repp, F. Schwarz) 18:11

0:7 Repp (Harmert) PP 37:19

1:7 Stather 38:09

1:8 Hommel (Günther) 39:21

1:9 Göbel (Harmert) 45:30

1:10 Guldner (Harmert) 52:38

 

Strafen: Pohlheim 8 + 10 Stather; Wallernhausen 16

Schiedsrichter: Lepich, Calero Scanlan

 

Aufstellung Pohlheim:

Nink, Fl. Wagner (ab 31:28); Wilczek, Schwarz, T. Wagner, Boele, Thorsten Bartl, T. Becker, Reichard; Stather, Rühl, Felsmann, Wasserfuhr, Hopp, J. Becker, Fink, Klein, Hedtrich

 

2:8 – Pohlheim unterliegt routinierten Luchsen

 

(AU) Zum zweiten Saisonspiel reiste der ERC erneut nach Lauterbach, diesmal hieß der Gegner Luchse Lauterbach 1b. Nach zwei empfindlichen Niederlagen in der Vorsaison war man seitens des ERCP bestrebt, das Spiel heuer ausgeglichener zu gestalten. Im ersten Drittel gelang das auch zunächst recht ordentlich, Pohlheim stand gut, störte früh und erarbeitete sich durch Dirk Stather und Michael Woodbridge erste Gelegenheiten. Im Tor zeigte Florian Wagner bei seinem ERC-Pflichtspiel-Debüt eine solide Leistung.

Weiterlesen: Pohlheim unterliegt routinierten Luchsen

nextes Ligaspiel

letztes Spiel

28-02-2016 19:30
ERC-Pohlheim 1 : 6 Eintracht-Frankfurt-II
LegetøjBabytilbehørLegetøj og Børnetøj